Archiv für den Monat Februar 2014

Zukunftspartnerschaften – SWOT Analyse

 

Stärken Schwächen

 Bauern als Landschaftspfleger – viele Bio.Bauern;regionale Vermarktung > Wertschöpfung in der Region

 Vernetzung mit anderen Regionen

andere brauchen (Personalressourcen)

> Vertrauen und Miteinander > großes Entwicklungspotenzial

Entscheidung, wohin sich St. Margarethen entwickeln soll fehlt

keine aktive Standortpoliitik- sowohl für privaten Zuzug als auch als Wirtschaftsstandort

Chancen Risiken
 Kleine Struktturen, erhalten; Vielfalt und viele Biobaueren

Regionale Vernetzung – Bevölkerung sensibilisieren

Ortskern beleben – Wie?

Entscheidungen treffen; Vernetzungsplattform auf professioneller Basis,

Wir sind anders – Miteinander und Identität stärken

 

Risiko wenn Gemeinde nicht aktiv ist : Lenkung der landwirtschaftliche Nutzung

Bei Standortpoliitik ist Einfluss der Gemeinde oft nicht gegeben – externer Einfluß

 

 

 

Advertisements

Generationenbrücke – SWOT Analyse

Stärken Schwächen

Viele Vereine, Talente, Potenziale; ausbaufähige Strukturen ( Vereine, Frauengruppen, Erstkommunionsgruppe, Seniorengruppe, Kinderferienwochen..); reges Vereinsleben;  vielfältige Kulturangebote; Sozialbereich für alte und kranke Personen; neue Initiative Eltern/Kind – Bildung; wertschätzende, achtsame Kommunikation

zu wenig Kommunikation untereinander;

Vernetzung und Information fehlt

Chancen Risiken
Wohlfühlgemeinde, wachsende Gemeinde; GemeindebürgerInnen sind sich bewusst, Vorbild zu sein;  alle leben Ihre  Talente und Fähigkeiten in der Gemeinde > Stärken stärkenJeder macht Schritte hin zur Verbesserung > Wertschätzung, Verantwortung übernehmen, Gemeinsamkeit, Selbstbewusstsein, Miteinander, Abwanderung,

Vereinsamung;

Überalterung

BildBildBildBild