Generationenbrücke

5. Bürgerbeteiligung im Rahmen von NENA am 19. 07. 2014

gemeinsamer Workshop aller Arbeitsgruppen, Mitschrift zum Download:
zur Abstimmung und zum Feinschliff werden bei den nächsten Workshops alle Beteiligten zu einem gemeinsamen Termin geladen.


4. Thementreffen am 26. 05. 2014
siehe Lebensraum


 

3. Thementreffen am 31. 03. 2014

Leitbildarbeit St. Margarethen an der RaabBeim  3. Thementreffen zum Thema „Entdeckung des Unmittelbaren“ gab es eine rege Diskussion  über die Ergebnisse der Interviews. Es waren interessante Gespräche und alle InterviewpartenerInnen haben sich gefreut, dass  ihre Meinung gefragt ist.

Wir haben die Ergebnisse der Thementreffen 1 und 2 zusammengefasst. Darin haben sich auch alle Interviewergebnisse wiedergefunden.  Nun hat jede/jeder die 3  für sich selbst wichtigsten Aussagen ausgewählt.
Wir laden nun auch Sie ein, die 3 für sie wichtigsten Aussagen auszuwählen und an Helga Kirchengast info@huabn.eu zu schicken.

Kernaussagen – Generationenbrücke
Der Mensch steht in St. Margarethen im Mittelpunkt
Es gibt Orte ( Dorfhaus,…) und Anlässe für Begegnungen (familienfreundliche Feste, gemeinsames Singen und musizieren,…)
Wir sind offen und neugierig, laden einander ein und unterstützen einander (Zeittauschbörse, Aktivierung der Nachbarschaftshilfe,…)
Wir übernehmen Verantwortung  für  uns selbst und unsere Gemeinde und  stärken so das Wir-Gefühl , das Miteinander
Wir sind eine Gesunde Gemeinde (Sport, Bewegung, Ernährung, chemiefreies Putzen, Eltern-Kind-Bildung,….)
St. Margarethen ist eine Wohlfühlgemeinde für jung und alt

Vielleicht möchten Sie für sich auch noch folgende Fragen beantworten:
> Sag mir, worauf Du in St. Margarethen stolz bist?
> Sag mir, welche Erkenntnisse Du gewonnen hast?
> Sag mir, was du änderst, damit das Zusammenleben in St. Margarethen besser funktioniert?
> Sag mir, was als nächster Schritt für Dich ansteht?

Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung!


2. Thementreffen am 27. 01. 2014

Stärken/Schwächen/Chancen/Risiken
Diskussion folgender Fragen anhand der Visionen für St. Margarethen vom                                   1. Thementreffen:
+ Was können wir in St. Margareten in dieser Beziehung gut?
+ Was können wir verbessern?
+ Wie kommunizieren wir untereinander? ( Alt + Jung)
+ Welche günstigen oder ungünstigen Bedingungen ergeben sich, wenn die Gemeinde „in Bewegung“ ist, Menschen im Mittelpunkt stehen und Verantwortung übernehmen?
+ Welche Chancen eröffnen die Stärken? + Welche Risiken beinhalten die Schwächen?

CIMG4031 CIMG4029

Rede auch Du mit  – Deine Antworten sind gefragt!

Danke für Deinen Kommentar und dass du Dich für Deinen Lebensraum interessierst.


1. Thementreffen am 09. 11. 2013

Wie ist St. Margarethen 2020, wenn ich meine Vision lebe?

AufbruchMeine Vision: Was ist mir wirklich wichtig?
Flipchart- Austauschergebnisse Gruppe 1 – Generationenbrücke Kind sein und alt werden in St. Margarethen :
Dorfhaus, Haus der Generationen, ein Veranstaltungshaus
Plätze schaffen für Begegnungen und alle Altersgruppen z.B: Dorflinde, Haus der Begegnung. Anlässe für Begegnungen und Kommunikation schaffen z.B: Traditionen beleben, offenes Singen, familienfreundliche Feste, Kammermusik, vielfältiges Musizieren aus Freude an der Musik, verschiedene vielfältige Kulturangebote.
Grenzen von Vereinen aufheben – mehr gemeinsame Aktivitäten
Verbesserung der Kommunikation
Information über Aktivitäten über die Homepage der Gemeinde, Gemeindezeitung öfter ( monatlich), regelmäßige Kolummne in der „Woche“
Ich brauche/Ich suche- Tafel
Eltern/Kind/Bildung von Geburt an, Verbesserung der Kinderbetreuung – Tagesmutterhaus, Leihoma/Leihopa, Chancen schaffen, damit die Kinder und Jugendlichen in St. Margarethen bleiben,
Rahmenbedingungen die Talente und -Fähigkeiten fördern, Schule- ganzheitliche Bildung
Verkehrsinfrastruktur für Kinder- und Jugendliche verbessern,
Bewegung – mit anderen gehen, wandern, laufen – Wanderwege , Wanderinfrastruktur schaffen, Laufstrecke, Aktion 1000 Schritte für die Gemeinde
Alte, die nicht mehr mobil sind mit einbeziehen, sie abholen und mitnehmen
Mein Beitrag: Was kann ich tun? Die eigene Begeisterung für ein Thema weitergeben. Auf Menschen zugehen, offen und neugierig sein und miteinander kommunizieren, einander einladen.
Konkrete Pläne mit den Mitbürgern schmieden.
Menschen und Mittel finden, als Bürger Verantwortung übernehmen
Erste Einladungen und die Termine:
28. 11. 2013, 19.00h Adventkranzbinden / Bunte Knöpfe
Jeden Samstag, 16.00h, Laufen – Treffpunkt Gemeindeamt
Jeden Dienstag, 19.45h Männerturnen im Turnsaal der Hauptschule
Der Mensch steht in St. Margarethen im Mittelpunkt
Gemeinschaftsgefühl – Wir-Gefühl
… und DEIN Beitrag:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s